background
logotype
image1 image2 image3 image4 image5

„Ein großes „Vergelt´s Gott“ an alle Bürger die uns unterstützten“

- Feuerwehr Tettenhausen bekam lang ersehnte Wärmebildkamera durch Spendenaufruf -

2016 12 09 Uebergabe Waermebildkamera 003 400px

Viele Bürger waren dem Aufruf gefolgt, den die Freiwillige Feuerwehr Tettenhausen im Juli vergangenen Jahres startete. In einem öffentlichen Schreiben bat man die Bevölkerung um Spenden für eine Wärmebildkamera – ein wichtiges Hilfsmittel für alle Feuerwehren.

Schon lange hegte die Feuerwehr Tettenhausen den Wunsch, sich eine Wärmebildkamera anzuschaffen. Die Beweggründe waren berechtigt: die immer häufiger werdende Brandeinsätze in den letzten Jahren in den nachbarschaftlichen Gemeinden. Die Anschaffungskosten einer solchen Wärmebildkamera sind nicht gerade unerheblich und können nicht immer von der Gemeinde übernommen werden. Die „Denhausner“ nahmen daraufhin die Sache selbst in die Hand. In einem verfassten Schreiben baten sie die Bürger um finanzielle Unterstützung. Die Spendenfreudigkeit zu diesem Aufruf war enorm, und im Dezember 2016 konnte der Vorstand dem Kommandanten und dem Atemschutzgerätewart das lang ersehnte Hilfsmittel überreichen.

 

„Wir möchten der Bevölkerung noch einmal ein ganz großes „Vergelts Gott“ aussprechen. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen“ freute sich Feuerwehrvorstand Ludwig Patz, der immer noch überwältigt ist, von der großen Resonanz der Bürger. „Das zeigt uns auch, dass es für die Bürger wichtig ist, dass ihre Feuerwehr, die immerhin an 365 Tagen im Jahr einsatzbereit ist, nicht nur gut ausgebildete Einsatzkräfte hat, sondern auch über eine ausgezeichnete Ausstattung verfügt“ sagte Patz.

Die Kamera, eine FLIR K55, ist nun ein lebensrettender Begleiter im Einsatzfahrzeug. Damit können die Feuerwehrmänner auch an Einsatzorten mit beeinträchtigter Sicht sicher und schnell navigieren und die richtigen Entscheidungen zur Brandbekämpfung und Personenrettung treffen. Glutnester und Brandherde werden viel besser gesichtet und in dunklen und rauchgefüllten Räumen können sich die Einsatzkräfte gezielter orientieren. Dies trägt somit auch zu einer erhöhten Sicherheit der Atemschutzträger bei.

 

Bericht: Brigitte Sojer
Foto: Christoph Kupka

2019  ©  FF Tettenhausen e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok